Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   LUWG
   FH-Bingen
   FH-Bingen.de.be
   FC120er Finthen 95

http://myblog.de/nanaki

Gratis bloggen bei
myblog.de





Neues Jahr, neues Chaos

So, da hab ich was zum nachholen:

Am letzten Freitag bin ich mit den Vogelverbeitungskarten für RLP fertig geworden (sind 166)-digital.

Und am Montag hab ich dann die Karten für meinen Betreuer zur Kontrolle ausgedruckt. Wollt die zuerst schwarz/weiss ausdrucken...die ersten 10 gingen ohne Probleme, doch dann sind die Daten irgendwie nicht mehr am Drucker angekommen-gab jedesmal n weißes Blatt. Dann hab ich da unseren EDV-Mann im Haus geholt, der hat da ne halbe stunde rumgewerkelt und irgendwas mit den Druckereinstellungen gemacht....und es ging wieder!

Friede, Freude, Eierkuchen....und der EDV-Mann verschwindet wieder. Und ich will anfangen zu drucken....und es geht wieder nicht!

Da wars mir dann zu blöd und ich hab das ohne Probleme auf dem Farblaserdrucker ausgedruckt.

Ab 15Uhr gabs dann ne Sitzung bei uns im Landesamt zum Thema: Windkraft und Fledermäuse

War schon interessant, es gab auch wieder Kaffee und Teilchen. Aber ich durfte den Protokollanten spielen (und an diesem Protokoll muss ich weitermachen, wenn ich hier mit diesen Blogeintrag fertig bin).

Die Sitzung ging dann bis kurz vor 18Uhr....

uff

10.1.07 15:37


Am Dienstag haben wir im Sitzungssaal Beamer und Rechner für den nächsten Tag aufgebaut. Denn am Mittwoch sollten Leute vom Landesforst kommen, die sich das Landesamt wegen einer FÖJ-Stelle anschauen wollten.

Die restliche Zeit bis zum Neujahrsempfang unseres Referats am Nachmittag (15Uhr) hab ich an dem Mist-Protokoll rumgeschrieben und ne kleine Powerpoint-Präsentation für den FÖJ-Termin zusammengebastelt.

Und Neujahrsempfang war "vielzuviel": Zuviel gutes Essen, Sekt und Wein

Saugemütlich, aber auch an diesem Tag bin ich erst um 18Uhr aus dem Landesamt raus.

Und heute am Mittwoczh war dann dieser FÖJ-Termin. Voll rumgestresst da auf dem rechner kein Powerpoint drauf war. Voll der Stress, hat bis zur letzten Minute gedauert bis alles lief wie es sollte.

Die Sitzung mit den 2 Leuten von Landesforsten ging bis halb eins. Und es sieht gut aus was die FÖJ-Stelle betrifft. Ab 1. August gibts wahrscheinlich auch ne FÖJ-Stelle bei uns im Landesamt.

Nach der Sitzung war ich dann mit der Angie (hat jetzt n Werkvertrag), dem Steffen (Praktikant seit dem 2.Jan) und dem Martin (auch Praktikant seit 8.Jan und Cousen von Caroline Wittlinger, U7). Die anderen Kollegen haben schon voll rumgewitzelt: So niedrig war der Altersschnitt im LUFG seit 15 Jahren nicht mehr.

Nach dem Mittagessen-Mittwoch ist Pizzatag-in der Pizzeria Paperino http://www.pizzeria-paperino.de/ hab ich n bissi am Protokoll weitergearbeitet und jetzt schreib ich hier diesen Blogeintrag, weil bei mir zuhause seit über ner Woche die Leitung down ist(wg.Telefonumstellung) und ich nicht ins Internet kann.

Und ehe ichs vergess was ich dieses Jahr bisher gemacht hab, schreib ichs lieber auf...

Das wird noch stressig den Praxissemesterbericht zusammenzustellen...sollte ich langsam mal anfangen.

10.1.07 16:01


Artensteckbrief

Bin heute und morgen am Erstellen von Artensteckbriefen.

Heut war die Kreuzkröte dran (Bufo calamita)

Für den Artensteckbrief hab ich auch die Info gebraucht was fürn Hautsekret sie absondert (als Abwehrmassnahme gegen Frassfeinde), ja und da bin ich auf folgender Seite gelandet:

http://www.dr-bernhard-peter.de/Apotheke/Gifte/Kroete.htm

Im Sekret der Kreuz- und Erdkröte sind die gleichen Wirkstoffe wie im Bufo alvarius und Bufo marinus drinne, nur leider in so geringen Konzentrationen, dass es kaum wirkt.

ABER sie sind da!

Jaja, Kröten waren im Mittelalter neben Alraune, Tollkirsche und Bilsenkraut n beliebte Zutat in Hexentränken! Jaja, die Zeit als man als Drogenkonsument keine Bewährung, Sozialstunden oder Geldstrafe bekam, sondern gleich ohne Anspruch auf einen Anwalt zum Tod durch das reinigende Feuers des Scheiterhaufen verurteilt wurde.

und morgen folgen der kleine Wasserfrosch (Rana lessonae) und dann noch der Edelkrebs (Astacus astacus).

Der Edelkrebs ist ja vom Aussterben bedroht, nicht direkt wegen uns Menschen, sondern weil sein amerikanischer Vetter, den wir Menschen hier  eingeschleppt haben, sich hier breitmacht. Und der macht jetzt den Einheimischen kaputt. Und ratet mal was die Rettung für den Astacus ist? Genau das was der Tod der Lachse und anderer Fische ist: Undurchgängige Staudämme und Wehre. Da kann nämlich der Ami nicht durch und die Edelkrebsrestpopulationen in RLP haben sich meist in die Bachoberläufe zurückgezogen, wo sie durch so eine "Mauer im Fluss" vor den Eindringlingen geschützt sind.

Was für die eine Spezies den Tod bedeutet, kann für eine andere Spezies überlebenswichtig sein!

Und Mittwoch hab ich das erste offizielle Treffen für meine Diplomarbeit mit Ludwig Simon (mein Betreuer und Referatsleiter) und Sigrid Lenz (Würfelnatterexpertin). So langsam MUSS ich jetzt Nägel mit Köpfen machen, in 3 Monaten muss ich schon draussen stehen und Schlangen fangen.

15.1.07 15:54


Artensteckbrief

Heut Morgen erstmal ne halbe Stunde am Mainzer Bahnhof im Zug gewartet, der wegen eventueller Sturmschäden nicht gefahren ist. Musste erst ne Erkundungsdiesellock vorfahren. Dann hat der Zug noch ne halbe Stunde in Bodenheim gewartet.

Wenigstens hatte ich ne nette Zuglektüre: Den vorläufigen Klimabericht 2006 von RLP.  

Heut bin ich dann mit den Artensteckbriefen und dem Protokoll fertig geworden.

Kleiner Wasserfrosch (Rana lessonae)

bedroht

Edelkrebs (Astacus astacus)

vom Aussterben bedroht

und der Steinkrebs (Austropotamobius torrentium)

vom Aussterben bedroht

und das Protokoll zum Treffen "Windenergie und Fledermausschutz" hab ich auch endlich fertiggestellt.

http://www.fledermausschutz-rlp.de/

19.1.07 14:20


Klimawandel, Biodiversität und Naturschutz

Gestern hab ich mich im Referat für Umweltmeteorologie in Mainz mit Frau Kraus getroffen. Sie hat mir Links und Daten zum Thema Klimawandel, Biodiversität und Naturschutz gegeben. Später in Oppenheim hab ich aus den Daten ne Übersichts und Linkliste aufgestellt. Den Rest des Tages hab ich im Internet Recherche für meine Diplomarbeit gemacht.

Wenn ich keine Schlucksender auftreiben kann, dann sieht es schlecht aus mit der Diplomarbeit, denn den Würfelnattern Implantate durch einen chirugischen Eingriff einzusetzen, dafür bin ich definitiv NICHT kompetent! Also hoff ich mal dass biomark.co.uk sich mal schnell meldet.

Ich muss ja noch ne Genehmigung bei der Strukturgenehmigungsdirektion Nord beantragen, dann brauch ich das Umweltstipendium des Ministeriums. Ne telemetrieausrüstung kostet OHNE Transmitter schon 1000€. Ich schätz mal die Gesamtausrüstung wird 1200-1300€ verschlucken.

Dann muss ich das Diplomarbeitsthema mit der FH abchecken...

wird voll knapp mit der Zeit...

Naja, heut hab ich morgens weiterrecherchiert. Wie ich vorzugehen hab und die daten auszuwerten hab...das weiß ich jetzt.

Ab der Frühstückspause hab ich dann die ganzen KlimawandelBiodiversitäts-Reporte durchforstet und die wichtigen/relevanten Passagen durchforstet und zusammengestellt.

Ich denk mal, Herr Simon braucht die Daten für die Biodiversitätstagung am 9.Februar in Mainz.

http://www.gnor.de/pdf/biologischevielfalt.pdf

So, jetzt mach ich erstma Feierabend. Später wollt ich mal beim Torsten vorbeischauen, der wollt mir ne pdf von seiner Diplomarbeit (Telemetrieren von Mopsfledermäuse am Flughafen Hahn).

Vielleicht kann er mir n paar Adressen von Telemetrieanbietern geben, die mir weiterhelfen. Was ich aber eher bezweifel.

24.1.07 16:57


Artensteckbriefe

Hab gestern von meinem Betreuer nochmal ca. 15 Artensteckbriefe von Vögeln aufs Auge gedrückt bekommen. Bei einer Arbeitsgeschwindigkeit von 1-2 Steckbriefen pro Tag (würd 1000mal lieber irgend GIS-Kram machen) bin ich mit diesen Steckbriefen bis zum Ende des Praktikums Mitte Februar beschäftigt.

Ich bin halt eingearbeitet und mein Nachfolger, der direkt nach mir kommt, ist nur ein 2Monats-uni-Praktikant (eingearbeitet und flupps-weg). Da müssen sies noch ausnutzen, solange ich noch da bin. Also schnell noch Aufgaben geben, die schon seit ner Ewigkeit wegen Unterbesetzung nicht gemacht wurden.

25.1.07 12:56


Artensteckbriefe2

Das kotzt mich an, anhand eines fast perfekten Artensteckbriefs von ca. 2,5 Seiten Länge einen neuen Steckbrief mit ca. 2 Seiten Länge zu machen. Was soll das? Das ist doch scheiße! Vergeudete Ressourcen!

Wenn ich das bis zum Ende des Praxissemesters machen muss, dann werd ich die letzten Wochen immer pünktlich um 16Uhr verschwinden. Normalerweise mach ich um 16:30 oder 17Uhr Schluß, manchmal bin ich sogar bis 18Uhr auf der Arbeit (weil die Arbeit entweder Spaß gemacht hat oder irgendwie interessant war).

Aber das mit den Scheiß-Steckbriefen....

.....

So jetzt hab ich den Steckbrief für den Rauhfußkauz fertig.

25.1.07 14:27


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung